Soziale Arbeit

Es ist uns ein Herzensanliegen, unserer sozialen Verantwortung im ärmsten Land Südamerikas gerecht zu werden. 
Schon viele Jahre vor Beginn des Zufluchtsorts haben wir zwei Waisenkinderdörfer mit ins Leben gerufen. Diese unterstützen wir bis zum heutigen Tag immer wieder, sowie auch weitere soziale Institutionen und Einrichtungen, wie Obdachlosenheime, Behinderten- und Blindenheime, die gelegentlich Direktilfen benötigen! Abgesehen davon unterstützen wir eine Institution die erfolgreich gegen den Menschenhandel vorgeht. Auf diese Weise durften wir über die Jahre hinweg dazu beitragen, das viele Kinder wieder zu Ihren Familien zurückgebracht werden konnten.
So übergeben wir Lebensmittel, Brillen, Rollstühle, Höhrgeräte, Medikamente, Spiele für Kinder und Spezialspiele- und Instrumente für Blinde, Vermittlung von christlicher Literatur der Hoffnung und Liebe, Stifte, Haushaltsgeräte, Betten, Matratzen etc. So schenken wir den Menschen Hoffnung und wir helfen ihne.
Auch veranstalten wir ein jährliches Event mit der Bevölkerung von Bermejo. Dort nehmen dann praktisch alle Kinder mit Ihren Eltern teil. So vertiefen wir unsere guten und freundschaftlichen Beziehungen mit der lokalen Bevökerung.
Unser soziales Engagement schließt auch die Tierhilfe mit ein. 
So haben wir schon seit mehreren Jahren ein Straßenhunde-Tierheim in Cochabamba gegründet, welches unser lieber Alex leitet und wir planen auch in Zukunft einen Wildtieschutzpark im Zufluchtsort zu haben, an dem bedrohte Wildtiere, wie Pumas, Affen, Schildkröten u.v.m. ein sicheres Zuhause finden können, und soweit es möglich ist auch wieder in ihr natürliches Habitat integriert werden können!
Dieses Projekt befindet sich bereits in der Planungsphase. Auch haben wir zu diesem Zweck bereits zwei Vereine in Deutschland gegründet, um über Mitgliederbeiträge noch mehr Tieren helfen zu können.

Sichern Sie sich JETZT Ihren Zufluchtsort

Bes­ser zehn Jah­re zu früh als einen Tag zu spät!