Die Idee wird klar

Der Zufluchtsort

Als wir im Jahr 2016 begon­nen haben, unser Pro­jekt ins Leben zu rufen, woll­ten wir eigent­lich eine klei­ne Aut­ar­kie für Fami­lie und Freun­de schaf­fen. Doch als wir das Ter­ri­to­ri­um des Hoch­pla­teaus ent­deck­ten, began­nen wir in groß zu den­ken, und das Pro­jekt auch für Bekann­te und Gleich­ge­sinn­te aus aller Welt zu erwei­tern. Wir wuss­ten schon, dass schwe­re Zei­ten auf die Welt zukom­men wür­den und unser Pro­jekt wird von Tag zu Tag wich­ti­ger und wert­vol­ler, da sich die Welt vor unse­ren Augen immer stär­ker ver­netzt und digi­ta­li­siert. Lei­der sind glo­ba­lis­ti­sche Macht-Eli­ten dabei die Mensch­heit immer stär­ker zu über­wa­chen und zu kon­trol­lie­ren. Die Mensch­heit sieht sich kon­fron­tiert mit Teue­rung, Gen­der­wahn­sinn, Krieg, Bar­geld­ab­schaf­fung, Gesund­heits­dik­ta­tur und auf­kom­men­der Kli­ma­dik­ta­tur. Vie­len Men­schen wol­len die­sem Sys­tem ent­ge­hen und dafür haben wir eine Alter­na­ti­ve geschaffen.

Ein Zufluchtsort für Gleichgesinnte

  1. die in Frei­heit, Aut­ar­kie und im Ein­klang mit ande­ren Men­schen, der Natur und den Tie­ren leben wollen …
  2. die sich und ihren Kin­dern eine posi­ti­ve, lebens­be­ja­hen­de Zukunft ermög­li­chen wollen …
  3. die selbst im Her­zen noch Kin­der geblie­ben sind und bereit sind, über sich selbst hinauszuwachsen …
  4. die Freu­de dar­an haben, schöp­fe­risch tätig zu sein …
  5. die Selbst­ver­ant­wor­tung über­neh­men wollen …
  6. die posi­tiv und opti­mis­tisch aus­ge­rich­tet sind …
  7. die Ehr­lich­keit und Inte­gri­tät leben …
  8. die das Herz am rech­ten Fleck haben …
  9. die über gesun­den Men­schen­ver­stand verfügen …
  10. die alle guten, christ­li­chen Regeln des Zusam­men­le­bens respektieren …
  11. die eine ordent­li­che Por­ti­on Mut, Beharr­lich­keit und Pio­nier­geist mitbringen …

Unsere soziale Verantwortung

Wir leben hier in Boli­vi­en schon seit zir­ka 30 Jah­ren, wo wir unser wun­der­ba­res Pro­jekt auf­bau­en. Als Euro­pä­er mit einem christ­li­chen Hin­ter­grund, ist es für uns daher eine Selbst­ver­ständ­lich­keit, unse­re sozia­le Ver­ant­wor­tung dem Land und sei­nen Ein­woh­nern gegen­über wahr­zu­neh­men, denn Boli­vi­en ist immer noch das ärms­te Land Süd­ame­ri­kas! Wir unter­stüt­zen mit unse­rer Arbeit Pro­jek­te, wie z.B. die zwei von uns mit­be­grün­de­ten Wai­sen­kin­der­dör­fer “El Sau­ce” und “L´ESPERANCE de Boli­via”, das Obdach­lo­sen­heim „FUNCER“, die Insti­tu­ti­on “ASAFAVITTP”, die gegenen Men­schen­han­del vor­geht, sowie auch Blinden‑, Alten- und Behin­der­ten­hei­me. Daher sind wir auch ein Zufluchts­ort für vie­le Ein­hei­mi­sche geworden.

Wir sind sogar ein Zufluchts­ort für Stra­ßen­hun­de gewor­den, denn wir haben ein Tier­heim in Coch­abam­ba gegrün­den, wo das Leid von hun­der­ten Hun­den gelin­dert wur­de. Bald wer­den wir auch ein Zufluchts­ort für bedroh­te Wild­tie­re sein, die bei uns über ein Bio­park ein neu­es Zuhau­se fin­den wer­den! Für die­se bei­den Tier­schutz­pro­jek­te sind wir dabei Ver­ei­ne in Deutsch­land ins Leben zu rufen um mit ver­ein­ter Kraft noch mehr hel­fen zu können.

Auch im Bereich des Umwelt­schut­zes sind wir aktiv, denn über Par­al­lel­un­ter­neh­mun­gen recy­celn wir Plas­tik­müll und erstel­len dar­aus sinn­vol­le Pro­duk­te, wie Geo­cell für die Befes­ti­gung von Feld­we­gen oder den Bau unse­rer Hydro­ponik­an­la­gen. Mit all dem schaf­fen wir neue Arbeitsplätze.

Enri­que Rosen­thal, Grün­der des Zufluchts­or­tes, bei einem Besuch auf dem Hochplateau

Hier sieht man, wie lieb­lich unse­re sub­tro­pi­schen Berei­che sind. Hier gibt es grü­ne Hügel­land­schaf­ten, wild­ro­man­ti­sche, arten­rei­che und unbe­rühr­te Wäl­der, vie­le glas­kla­re Flüs­se und bes­te Luft! Die Aus­läu­fer der boli­via­ni­schen Anden sind wunderschön!

Sichern Sie sich JETZT Ihren Zufluchtsort

Bes­ser zehn Jah­re zu früh als einen Tag zu spät!