Die Anfahrt von der Hauptstraße aus

Wege zu bauen, wo vorher keine waren, ist eine große Herausforderung, aber auch ein faszinierendes Abenteuer …
Strategien zur Befestigung unseres
44 km langen Feldweges

Die Anfahrt von der Haupt­stra­ße aus ist ein The­ma für sich.

Wäh­rend der Regen­zeit wird unser Feld­weg regel­mä­ßig so in Mit­lei­den­schaft gezo­gen, dass er zeit­wei­se nicht befahr­bar ist.

Wie kön­nen wir die­ses Pro­blem lösen? Dazu haben wir uns vie­le Gedan­ken gemacht und sind dabei, fol­gen­de Stra­te­gien umzusetzen.

Wir möch­ten ein Stra­ßen­bau­team ein­set­zen, wel­ches bestän­dig den gesam­ten Feld­weg kon­trol­liert und repariert.

Man kann sich vor­stel­len, dass die Stre­cke von 44 km eine gro­ße Her­aus­for­de­rung darstellt.

Da ein Teil des Weges Gemein­de-Eigen­tum ist, klä­ren wir der­zeit ab, wel­chen Teil davon die Gemein­de über­nimmt und wel­chen wir.

Wir haben auch inten­siv dar­an gear­bei­tet, das Geo­cell-Sys­tem zu ent­wi­ckeln, um damit die Stra­ßen zu befestigen.

Es ist nun soweit aus­ge­reift, dass wir zumin­dest eini­ge Stel­len damit sta­bi­li­sie­ren können.

Außer­dem haben wir schon über 20 Rohr­brü­cken ein­ge­setzt, wel­che das Was­ser ablei­ten, was aller­dings nicht immer ausreicht.

Wir möch­ten an eini­gen Stel­len Brü­cken bau­en, um die schwie­rigs­ten Stel­len dau­er­haft zu befestigen.

Rohr­brü­cken

Geo­cell-Sys­tem

Feldweg, Shuttle-Service und Gyrokopter

Der Feld­weg ist der­zeit nur von unse­ren kun­di­gen Fah­rern befahrbar.

Unser Ziel ist es aber, ihn bis zur Eröff­nung unse­res Pro­jek­tes für jeden Betei­lig­ten und auch für Besu­cher befahr­bar zu machen.

Es benö­tigt aller­dings einen geeig­ne­ten Gelän­de­wa­gen und eine Per­son am Steu­er, die über die ent­spre­chen­de Erfah­rung ver­fügt, in unweg­sa­mem Gelän­de zu fahren.

Wir pla­nen auch, in Zukunft einen regel­mä­ßi­gen Shut­tle-Ser­vice zur Ver­fü­gung zu stellen.

Fer­ner enga­gie­ren wir jeman­den, der ein­mal pro Woche Ein­käu­fe in San­ta Cruz für ande­re erledigt.

So muss nicht jeder selbst fah­ren; außer er hat wich­ti­ge Termine.

Zusätz­lich pla­nen wir die Anschaf­fung eines Heli­ko­pters, der meh­re­re Per­so­nen pro Flug mit­neh­men kann, die dann inner­halb von 40 min. in San­ta Cruz sind!

Ein Heli­ko­pter könn­te auch für tou­ris­tisch Flü­ge ein­ge­setzt wer­den. Auch drin­gen­de Ersatz­tei­le könn­ten schnell trans­por­tiert wer­den, und Geschäfts­ter­mi­ne oder Not­fäl­le könn­ten unter­nom­men werden.

Sichern Sie sich JETZT Ihren Zufluchtsort

Bes­ser zehn Jah­re zu früh als einen Tag zu spät!